Aktivisten verhindern Lesung de Maizières: „Das sind Feinde unserer freiheitlichen Demokratie“


Der frühere Innenminister Thomas de Maizière konnte beim „Göttinger Literaturherbst“ nicht auftreten. Die Blockierer werden scharf kritisiert.

Ruth Ciesinger | DER TAGESSPIEGEL

Der frühere Innenminister Thomas de Maizière ist am Montagabend von linken Aktivisten und Aktivistinnen daran gehindert worden, beim „Göttinger Literaturherbst“ aus seinem Buch „Regieren“ zu lesen. Die Veranstaltung im Alten Rathaus der Stadt wurde aus Sicherheitsgründen abgesagt, berichtet die „Hessisch Niedersächsische Allgemeine“ (HNA). Zahlreiche Aktivisten hätten die Eingänge blockiert und seien auf Bäume geklettert, laut „HNA“ nennen sie sich „InternationalistInnen in Solidarität mit Rojava“.

Der ehemalige Bundesminister Thomas de Maizière (CDU) verläßt das Alte Rathaus.Foto: Stefan Rampfel/dpa

Die Polizei teilte am Dienstag mit, knapp 100 Demonstranten hätten sich an der unangemeldeten Aktion beteiligt. Rund 300 Zuhörern sei der Zutritt zu der ausverkauften Veranstaltung verwehrt worden.

weiterlesen