15.000 Jahre altes Kunstwerk aus Waldstetten ist Frauenkörper und Phallus zugleich


Eiszeitliches Kunstwerk: Archäologen haben in Baden-Württemberg eine 15.000 Jahre alte Frauenfigur entdeckt. Die Plastik aus Quarzit ähnelt anderen aus der Eiszeit bekannten Kunstwerken und weist mehrere umlaufende Gravierungen auf. Die Darstellung ist dabei zweideutig: Neben einem stark vereinfachten Frauenkörper ohne Kopf lässt sich auch ein männliches Geschlechtsteil darin erkennen.

scinexx

Die circa 15.000 Jahre alte Frauenfigur wurde in Waldstetten gefunden und kann auch als Phallus interpretiert werden. © Simon Fröhle

Schon unsere steinzeitlichen Vorfahren drückten sich mithilfe der Kunst aus. Davon zeugen Höhlen- und Felsmalereien, aber auch in dieser Zeit entstandene Plastiken. So stellten Künstler vor Zehntausenden von Jahren bereits Figuren von Tieren und sogar Menschen her. Als ältestes Beispiel eines solchen Werks gilt die sogenannte Venus vom Hohe Fels – eine 35.000 Jahre alte Elfenbeinplastik, die Archäologen auf der Schwäbischen Alb entdeckt haben.

weiterlesen