24 Vögel von West-Nil-Virus betroffen


Die Senatsverwaltung warnt vor dem West-Nil-Virus. 24 angesteckte Vögel seien bislang gefunden worden. Das Virus kann auch auf Menschen übertragen werden.

DER TAGESSPIEGEL

Bei 24 Vögeln in Berlin wurde das West-Nil-Virus festgestellt. Das gab die Senatsverwaltung am Freitag bekannt. Insbesondere Eulen und Greifvögel, aber auch Zoovögel sollen betroffen sein. Sie wurden in den Bezirken Lichtenberg, Charlottenburg-Wilmersdorf sowie Steglitz-Zehlendorf gefunden. Verantwortlich für die Verbreitung des Virus sind Stechmücken.

Auch auf den Menschen kann das Virus übertragen werden. Im September erkrankte erstmals eine Berlinerin an der Tropenkrankheit. Die Behörden gehen davon aus, dass die Frau sich in der Hauptstadt infizierte. Das Virus stammt ursprünglich aus Afrika und wird von dort heimischen Stechmücken übertragen. Über Zugvögel, aber auch aufgrund der zunehmend warmen Sommer, gelangt es in nördlichere Gefilde.

weiterlesen