Dodo Müller sprach sich für verheiratete Priester aus


Dieser Text macht gerade auf der Amazonas-Synode die Runde: Gerhard Ludwig Müller spricht sich darin für die Zulassung verheirateter Männer zum Priestertum aus. Verfasst hatte er ihn noch in seiner Zeit als Theologieprofessor.

katholisch.de

Der heutige Kurienkardinal Gerhard Ludwig Müller hat sich in seiner Zeit als Theologieprofessor klar für die Zulassung verheirateter Männer zum Priestertum ausgesprochen. Das geht aus einem Text hervor, der derzeit am Rande der in Rom tagenden Amazonas-Synode unter Teilnehmern zirkuliert.

In dem Text schrieb Müller 1992 im Rückblick auf eine Projektreise nach Peru, die 1988 stattfand: „Im Hinblick auf das Priestertum ist es notwendig, dass es zölibatär lebende Priester gibt. Aber es müsste auch Möglichkeiten geben, in den vielen schwer erreichbaren Gemeinden oder in den städtischen Massenpfarreien religiös ausgewiesenen und theologisch ausgebildeten Familienvätern die Priesterweihe zu spenden, damit sie vor Ort die pastoralen und liturgischen Grunddienste ausüben können.“

weiterlesen