Wenn ein Gesicht aus dem Weltraum zurückschaut


Eine kuriose Aufnahme wurde vielleicht zu Halloween auf der Website des Hubble-Weltraumteleskops veröffentlicht. Aufgenommen wurde das Bild der zwei über 700 Millionen Lichtjahre entfernten Galaxien am 19. Juni. Unwillkürlich sieht man ein geisterhaftes Gesicht mit zwei glühenden Augen. Ob sie drohend in unsere Richtung schauen, wie das Hubble-Team meint, oder neugierig, ist dann noch mehr Ansichtssache.

Florian Rötzer | TELEPOLIS

Wir brauchen normalerweise nicht viel, um ein Gesicht zu sehen. Zwei Punkte und ein Strich oder Punkt-Punkt-Komma-Strich reicht schon aus. In diesem Fall erwecken zwei Galaxien, die kollidiert sind, diesen Eindruck. Jedes Auge ist das helle Zentrum einer der Galaxien, die in etwa gleich groß zu sein scheinen und zufällig so zusammengestoßen sind, dass ihre Zentren relativ dicht beieinander liegen. Nase und Mund sind weniger gut, wenn überhaupt zu erkennen. Der Umriss des Gesichts wird von einem Ring junger blauer Sterne gebildet.

AM 2026-424. Bild: NASA, ESA, and J. Dalcanton, B.F. Williams, and M. Durbin (University of Washington)

Das System ist als Arp-Madore 2026-424 im „Catalogue of Southern Peculiar Galaxies and Associations“ gelistet, den die Astronomen Halton Arp und Barry Madore 1987 erstmals veröffentlicht haben. Ursprünglich hatte Arp die ersten 338 ungewöhnlich aussehenden, interagierenden Galaxien 1966 publiziert. Es handelt sich um eine der seltenen Ringgalaxien, wobei der Ring nur „kurze Zeit“, wie es heißt, erhalten bleiben wird, gerade einmal 100 Millionen Jahre. In 1-2 Milliarden Jahren werden die beiden Galaxien vollständig verschmolzen sein.