Spahn legt Gesetz für Verbot von «Homo-Heilungen» vor


Sogenannte Konversionstherapien sollen bei unter 18-Jährigen generell untersagt werden, bei einwilligungsfähigen Volljährigen jedoch mit bestimmten Einschränkungen noch zulässig sein. Verstösse sollen mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder hohen Bussgeldern geahndet werden.

Neue Zürcher Zeitung

Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn hat seine Pläne für ein gesetzliches Verbot von Behandlungen gegen Homosexualität konkretisiert. Diese Konversionstherapien sollen demnach bei unter 18-Jährigen generell untersagt werden.

Bei einwilligungsfähigen Volljährigen wären diese Behandlungen jedoch grundsätzlich mit bestimmten Einschränkungen zulässig, zitierten die Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) vom Montag aus einem Gesetzentwurf des Gesundheitsministeriums.

weiterlesen