Werte MdB: Hört auf zu jammern …


Binnen eines Tages kam es im Bundestag zu zwei medizinischen Notfällen. Ein CDU- Abgeordneter bekam während einer Rede gesundheitliche Probleme. Während einer namentlichen Abstimmung mitten in der Nacht ebenso eine Abgeordnete der Linken. Beide sind erfreulicherweise auf dem Weg der Besserung.

Jörg Tauss | TELEPOLIS

Jetzt wird, bis hin zur Tagesschau, über „menschenfeindliche Arbeitsbedingungen“ (Zitat MdB Anke Domscheit-Berg) der Abgeordneten diskutiert. Domscheit-Berg beklagte sich via Twitter, im Plenarsaal nicht einmal ihre mitgebrachte Wasserflasche austrinken zu dürfen. Lassen wir mal beiseite, dass Frau Domscheit-Berg in drei (sic!) Parteien hinter einer erfolgreichen Nominierung für den Bundestag hinterherlief, bis es bei der „Linken“ mit ihrem „menschenfeindlichen“ Traumjob endlich klappte.

Nicht diskutiert wird, dass das „normale“ Bundestagspersonal, vom stenografischen Dienst bis hin zur Garderobenfrau, Büro- und Reinigungskraft, bei oft schlechter Bezahlung, ebensolchen „menschenfeindlichen“ Arbeitsbedingungen ausgesetzt ist. Daher diskutiere ich als jemand, der 15 Jahre lang Mitglied des „Hohen Hauses“ war, nun gerne mal mit.

Ich erinnere mich noch immer an ein Sommerfest der parlamentarischen Gesellschaft (DPG), als es einen Schlechtwetteranbruch gab. Tropfnass musste das Personal bei strömendem Regen weiterhin Getränke servieren, während meine „Amtskollegen“, teilweise feixend, im Trockenen unter Pavillons saßen und nicht aufhörten, Bestellungen abzugeben. Es war eine der Stunden, wo ich mich richtig schämte, MdB zu sein. Das war tatsächlich menschenfeindlich.

Aber wenden wir uns nun den Hintergründen des Mimimi zu. Ja und nochmals: MdB zu sein ist durchaus kein reines Vergnügen. Auch wenn meine Frau immer lästerte, es mache mir so viel Spaß, dass ich eigentlich Vergnügungssteuer zahlen sollte. Wer das Mandat ernst nimmt, hat tatsächlich viel zu tun und ganz sicher keinen 8-Stunden Tag nebst freien Wochenenden. Wer nichts tun will und Fehler macht, wird allerdings auch von keinem Chef und niemand sonst gegängelt oder gar sanktioniert. Niemand, der oder die Abgeordneten Vorschritten machen oder gar entlassen könnte.

weiterlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.