Eiszeitliche „Geisterspuren“ enthüllt


Verborgene Abdrücke: Ein Bodenradar hat in New Mexico 12.000 Jahre alte Fußspuren von Menschen, Mammuts und Urzeit-Faultieren sichtbar gemacht. Diese Abdrücke liefern einen spannenden Einblick in die eiszeitliche Lebenswelt. Gleichzeitig jedoch belegt die Feldstudie, dass diese Radartechnik selbst stark erodierte oder unter der Oberfläche liegende Spuren abbilden kann – das eröffnet neue Möglichkeiten für Paläontologen und Anthropologen.

scinexx

Eine Untersuchung mittels Bodenradar enthüllte eiszeitliche Spuren von Mensch, Mammut und Faultier im Südwesten der USA. CC-by-sa 4.0

Neben Fossilien liefern auch urzeitliche Fußspuren wichtige Informationen zu den Lebenswelten vergangener Zeiten. Sie zeigen beispielsweise, dass „Lucy“ und ihre Zeitgenossen schon aufrecht liefen oder wann der letzte Neandertaler lebte. Fossile Abdrücke können aber auch wertvolle Hinweise zum Sozialverhalten und Vorkommen von Dinosauriern und anderen Urzeit-Tieren geben. Besonders spannend sind zudem die Fußabdrücke, die uns mehr über die Beziehung früher Menschen zu Tieren verraten – beispielsweise ihr Jagdverhalten.

weiterlesen