Neues Rezept für die Suche von Außerirdischen


US-amerikanische Wissenschaftler wollen die Frage aller Fragen klären: Ist da wer? Dafür haben sie die Bedingungen für außerirdisches Leben definiert. Demnach reicht es nicht, bloß Wasser auf einem Planeten zu entdecken.

Norbert Lossau | WELT

Sind wir allein im Universum, oder leben irgendwo auf fernen Planeten Außerirdische? Bislang gibt es auf diese Frage keine Antwort. Argumentiert wird mit Wahrscheinlichkeiten und Plausibilitäten. Doch es existieren weder Belege für die Existenz von Lebensformen außerhalb unserer Erde, noch lässt es sich ausschließen, dass es Außerirdische gibt.

Immerhin ist die moderne Astronomie in der Lage, Planeten jenseits unseres eigenen Sonnensystems zu entdecken und einige ihrer Eigenschaften bestimmen. Der erste Exoplanet wurde 1995 von Schweizer Wissenschaftlern aufgespürt. Für diese Pionierleistung werden Michel Mayor und Didier Queloz mit dem Nobelpreis für Physik 2019 geehrt, den sie am 10. Dezember in Stockholm entgegennehmen werden.

weiterlesen