Klimawandel-Leugner müssen sich neuen Veranstaltungsort suchen

Bild von Free-Photos auf Pixabay

Die „alternative Klimakonferenz“ wird nicht wie geplant in München stattfinden. Die NH Hotelgruppe hat den Verein ausgeladen und äußert Sicherheitsbedenken.

Paul Gäbler | DER TAGESSPIEGEL

Flugzeug gefilmt mit CO2-Kamera. Das Treibhausgas gilt neben Methan als einer Hauptverursacher der globalen ErwärmungFoto: Sebastian Woithe/obs

Schlechte Nachrichten für deutsche Klimawandelleugner: Seit einigen Jahren veranstaltet der in Jena ansässige Verein Eike e.V. regelmäßig die sogenannte „alternative Klimakonferenz.“ In der kommenden Woche sollte diese zum dreizehnten Mal stattfinden. Dafür wurde, wie bereits im Vorjahr, das NH Congress Center München gemietet. Nun hat die NH Hotelgruppe den Veranstaltern überraschend gekündigt.

In einer Pressemitteilung, die dem Tagesspiegel vorliegt, nennt das Unternehmen Sicherheitsbedenken als Grund für die Stornierung. „Die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Gäste und Mitarbeiter steht für uns stets an oberster Stelle“, teilt die Hotelleitung mit. Aufgrund der polarisierenden Wirkung des Vereins Eike könne man für diese Sicherheit nicht garantieren; weder für Gäste des Hotels, noch für die Besucher der Veranstaltung. „Aus diesem Grunde verlangt unsere Verantwortung als Gastgeber, diese Buchung zu stornieren.“

weiterlesen