Gelbwesten-Geburtstag: Die Gegenöffentlichkeit bleibt lieber zuhause

Bild von gfk DSGN auf Pixabay

Die Mobilisierung zum Jahrestag der Gelbwesten-Proteste blieb schwach. Die Hoffnungen der sozialen Bewegung gegen die Regierung Macron sind nun auf den 5. Dezember gerichtet. Am Vortag des Nikolaustages könnte ein neuer „sozialer Showdown gegen Macrons Rentenreform“ (Spiegel) ausgepackt werden, weil dann Gewerkschaften mitmobilisieren. „Dann“, so der Spiegel, „dürfte man genauer sehen, wie sehr die Gelbwesten das Land verändert haben“.

Thomas Pany | TELEPOLIS

„Knüppel aus dem Sack“

Gestern und heute, zum großangekündigten „Einjährigen“ der Gelbwestenproteste, wurden vor allem Knüppel, Tränengas, Feueranzünder, Granaten und andere Kampfmittel ausgepackt, so berichten es die Medien quer durch die politische Landschaft Frankreichs; auch in Deutschland stehen die Gewaltausschreitungen im Mittelpunkt der Berichterstattung.

Sie waren auch nicht zu übersehen und diesmal gab es – wie bei den Demonstrationen Wochen zuvor – auch wenig anderes zu melden, das diesen Eindruck konterkariert. Selbst wenn sich Medien, die mit den politischen Beweggründen der Gelbwesten sympathisieren, alle Mühe gaben, auf friedliche Seitenarme der Demonstrationen und Nebenschauplätze hinzuweisen.

Genug, um diesen Tag zu markieren?

„Noch immer sind sie präsent“, schreibt beispielsweise Médiapart, wo man Stimmen von friedlichen Demonstranten lesen kann und erfährt, dass auch in der Provinz außerhalb demonstriert wurde, wenn es auch manchmal nur „einige Dutzend waren“. „Aber genug“, so Médiapart, „um diesen Tag zu markieren.“ Das sind aber auch ziemlich wenig angesichts des großes Frustes, der die gilets jaunes bewegt.

Die Zahlen machen schon eine Aussage. Vor einem Jahr, am 17. November 2018, waren es rund 282.000 Demonstranten, gestern, so die Zahlen des Innenministeriums, waren es 28.000 in ganz Frankreich. Nach der Zählung der Gelbwesten („Nombre jaune“) waren es 39 530 landesweit. In Paris wurden 4.700 gezählt. Damit ist man weit von den Zahlen der Auftakt-Demonstration und auch der nachfolgenden im Herbst und Winter entfernt.

weiterlesen