Bistum Limburg: Sexueller Missbrauch wurde vertuscht


Der ehemalige Personaldezernent des Bistums Limburg hat offenbar gezielt Missbrauch durch einen Priester an einem Minderjährigen vertuscht. Ein entsprechender Bericht wurde am Mittwoch veröffentlicht. Auch Altbischof Franz Kamphaus gesteht Fehler ein – in einem anderen Fall.

katholisch.de

Im Bistum Limburg ist sexueller Missbrauch durch einen Priester vertuscht worden. Das sei das Ergebnis einer externen Aufklärung des Juristen Ralph Gatzka, teilte die Diözese am Mittwoch mit. Der Beschuldigte soll von 1986 bis 1993 einen minderjährigen Jungen mehrfach sexuell missbraucht haben. Obwohl der damalige Personaldezernent des Bistums, Prälat Helmut Wanka, durch persönliche Gespräche mit dem Opfer in Kenntnis der Beschuldigungen war, habe es keine Konsequenzen gegeben. „Die Personalakte des Priesters enthält keinen Hinweis auf den erhobenen Vorwurf des sexuellen Missbrauchs und die vor diesem Hintergrund geführten Gespräche, die zumindest in Form eines Aktenvermerks hätten dokumentiert sein müssen“, heißt es in Gatzkas Bericht.

weiterlesen