Jupiters Wolkenwirbel


Diese Aufnahme der NASA-Sonde Juno ermöglicht uns einen nahen Blick auf die Wolkendecke des Jupiter. Die wirbelnden Wolkenmuster machen die turbulenten und vielschichtigen Strömungen in der Atmosphäre des Gasriesen deutlich.

wissenschaft.de

(Bild: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/Gerald Eichstadt)

Der Gasriese Jupiter ist nicht nur der größte Planet im Sonnensystem, er besitzt auch eine extrem turbulente und komplexe Atmosphäre. So treiben die Windbänder des Gasplaneten Wolken aus gefrorenem Ammoniak mit bis zu 550 Kilometern pro Stunde vor sich her. Und vor allem in Äquatornähe kreisen riesige Wirbelstürme wie der berühmte Große Rote Fleck.

Wie die Gashülle des Jupiter aufgebaut ist, haben Planetenforscher erst in den letzten Jahren näher erforschen können. Denn seit 2016 kommt die NASA-Raumsonde Juno dem Gasriesen regelmäßig so nahe wie keine Sonde vor ihr.

weiterlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.