Causa Wendt: Kommando aus dem Kanzleramt?


Der Streit um Rainer Wendt, der in Sachsen-Anhalt Staatssekretär werden sollte, hat Berlin erreicht. Wendt behauptet, das Kanzleramt habe per „Kommando“ eingegriffen – der Regierungssprecher dementiert.

Patrick Gensing | tagesschau.de

Warum wird Rainer Wendt nun doch nicht Staatssekretär im Innenministerium von Sachsen-Anhalt? Dazu gibt es widersprüchliche Darstellungen. Rainer Wendt schrieb auf Facebook, die „Linken werden jubeln, bis ins Kanzleramt hinein“. Er habe erfahren, dass seine „Ernennung zum Staatssekretär im Innenministerium Sachsen-Anhalt nicht durchsetzbar sei“. Wendt weiter: „Lügner und Heuchler“ hätten den Schritt verhindert. Wendt beklagte eine „Hetzjagd“ auf seine Person.

In der „Bild“-Zeitung behauptete Wendt zudem, die CDU sei „vor Linken, Grünen und Sozialdemokraten eingeknickt und hat kapituliert“. Das „Kommando“ dazu sei aus dem Kanzleramt gekommen. Auch ein Redakteur des „Tagesspiegel“ schrieb auf Twitter, er habe eine Information vorliegen, wonach das Kanzleramt interveniert habe.

weiterlesen