Skandal-Apostel soll Ex-Bistum 800.000 Dollar Schadensersatz zahlen


Jahrelang soll Michael Bransfield als Bischof der US-Diözese Wheeling-Charleston Gelder veruntreut und Priester sexuell belästigt haben. Nun soll er für seine Taten geradestehen: Sein Ex-Bistum fordert einen hohen Entschädigungsbetrag von ihm.

katholisch.de

Michael Bransfield, emeritierter Bischof der US-Diözese Wheeling-Charleston, soll rund 800.000 Dollar an sein ehemaliges Bistum zurückzahlen. „Wir glauben, dass dieser Betrag eine faire und gerechtfertigte Entschädigung für das darstellt, was eindeutig persönliche Ausgaben waren“, schreibt sein Nachfolger Mark E. Brennan am Dienstag (Ortszeit) in einem Brief an die Diözese. Bransfield soll während seiner Amtszeit (2005-2018) diözesane Gelder veruntreut und sie zur Finanzierung eines luxuriösen Lebensstils verwendet haben. Zudem wird ihm vorgeworfen, junge Priester zunächst sexuell belästigt und ihnen dann Geldgeschenke gemacht zu haben.

weiterlesen