Schwester Jordana: Priester sollen zu Zölibatsverstößen stehen


„Ich kenne einige von den Priestern, die Frauen und/oder Kinder haben. Und wenn sie das öffentlich machen, dann wird sich mehr verändern“: Schwester Jordana Schmidt macht einen Aufruf an alle Geistlichen, die den Zölibat nicht einhalten.

katholisch.de

Katholische Priester sollen nach Worten der Ordensfrau Jordana Schmidt zu ihren Zölibatsverstößen stehen. Beim Pflichtzölibat werde sich erst dann etwas verändern, „wenn mehr Priester dazu stehen, dass sie ihn nicht einhalten“, zitiert sie die Presseagentur Kathpress (Freitag). Und weiter: „Es gibt Übertretungen, auch in Massen. Ich kenne einige von den Priestern, die Frauen und/oder Kinder haben. Und wenn sie das öffentlich machen, dann wird sich mehr verändern.“ Die Dominikanerin von Bethanien war eine der Hauptreferentinnen bei einer Tagung von Ordensgemeinschaften in Wien.

Schwester Jordana zeigte sich überzeugt, dass Reformen in der katholischen Kirche zwar langsam vorangingen; „aber sie werden kommen“. Die Ordensfrau weiter: „Amt hat mit Berufung zu tun und nicht mit dem Geschlecht.“

weiterlesen