Zwei Sterne als Kometenschleuder


Aus der Bahn geworfen: Astronomen haben erstmals zwei Kometen identifiziert, die durch fremde Sterne in Richtung Sonne geschleudert wurden. Nahe Passagen dieser Sterne störten die Bahn dieser eisigen Brocken und lenkten sie ins innere Sonnensystem. Die Fahndung nach solchen „Kometenschleudern“ belegt aber auch, dass solche Passagen zu selten vorkommen, um alle langperiodischen Kometen zu erklären.

scinexx

Langperiodische Kometen wie hier Hale Bopp stammen aus der Oortschen Wolke. Warf eine Sternenpassage sie aus ihrer Bahn? © tpuerzer/ iStock

Ob Hale-Bopp, der „Große Komet von 2007“ oder C/2014 Q2 Lovejoy: Sie alle sind langperiodische Kometen mit Umlaufzeiten von oft mehr als 200 Jahren. Gängiger Theorie nach stammen sie aus der Oortschen Wolke, einem das Sonnensystem umgebenden Reservoir von Milliarden eisiger Brocken. Der Astronom Jan Oort postulierte schon in den 1950er Jahren, dass nahe Sternpassagen einige dieser Brocken aus ihrer Bahn werfen und sie nach innen ins Sonnensystem schleudern könnten.

weiterlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.