Antibabypille: Nur noch einmal im Monat?

Bild von Gabriela Sanda auf Pixabay

Bisher muss die Antibabypille täglich geschluckt werden. Doch das könnte sich in Zukunft ändern: Forscher haben eine Pille entwickelt, bei der die Einnahme nur einmal im Monat erfolgt. Dank einer speziellen Konstruktion werden ihre Wirkstoffe dann über einen Zeitraum von mehreren Wochen in konstanten Dosen im Magen freigesetzt. In ersten Tests mit Schweinen hat sich das Prinzip bereits bewährt. Schafft es die neue Antibabypille eines Tages in die Apothekenregale, wäre dies für viele oral verhütende Frauen eine große Erleichterung – gerade für die vergesslichen.

wissenschaft.de

Die Antibabypille ist eines der sichersten Verhütungsmittel und zugleich eines der beliebtesten. Viele Frauen bevorzugen die Einnahme der Tabletten als Schutz vor Schwangerschaften, weil sie einfach anzuwenden sind. Der Nachteil solcher Hormonpräparate ist jedoch: Sie müssen täglich eingenommen werden. Wer die Pille vergisst, erhöht damit das Risiko einer unerwünschten Empfängnis – und das passiert gar nicht so selten. Laut einer internationalen Umfrage versäumen immerhin 40 bis 50 Prozent der Frauen innerhalb von drei Monaten mindestens eine Einnahme. Ein ähnlicher Anteil nimmt die Pille mitunter nicht zu den richtigen Zeiten ein.

weiterlesen