Neonazis in Galgenen, die Schwyzer Kantonspolizei beobachtet


Vor einer Woche kam es in Ausserschwyz zu einem klandestinen Treffen etlicher Neonazis. Es referierten auch zwei rechtsextreme Aktivisten aus Deutschland.

Reto Flury | Neue Zürcher Zeitung

Blick auf Galgenen im Bezirk March am oberen Zürichsee, Kanton Schwyz. LBS_L2-070274 / Swissair / ETH-Bibliothek / CC BY-SA 4.0

Am Samstag, 30. November haben sich in der Schwyzer Gemeinde Galgenen Rechtsextremisten zu einem «völkischen Forum» getroffen. In einer abgeschiedenen Hütte gab es Vorträge, Lieder mit Klavierbegleitung und Volkstanz, wie der «Tages-Anzeiger» berichtet. Im Bericht ist die Rede von gegen hundert Teilnehmern. Ein Sprecher der Kantonspolizei Schwyz bestätigt, dass das Treffen stattgefunden hat. Die Polizei habe Kenntnis davon gehabt, sei vor Ort gewesen und habe beobachtet, sagt er. Nähere Angaben machte er nicht.

Veranstalterin war die rechtsextreme Nationale Aktionsfront. Auf einem Instagram-Bild, das vor ein paar Tagen auf ihrem Account hochgeladen wurde, ist ein Mitglied und «zwei Referenten des Forums», die vor dem Schlachtdenkmal in Näfels posieren. Im Kommentar wird den Kameraden der völkisch-heidnischen Avalon-Gemeinschaft und den «Gästen aus der BRD» für ihre Vorträge gedankt. Bei Letzteren handelt es sich um die Neonazis Frank Kraemer und Nikolai Nerling.

weiterlesen