New Yorker Missbrauchsopfer verklagen Vatikan: Mehrere Milliarden Dollar Entschädigung?


Sieben New Yorker Missbrauchsopfer haben vor einem Bundesgericht von Manhattan eine Sammelklage gegen den Vatikan eingereicht. Der Heilige Stuhl habe fahrlässig gehandelt, da Informationen durch Priester geheimgehalten wurden.

DOMRADIO.DE

Das berichten mehrere US-Medien. In der Klage vom Dienstag (Ortszeit) wird erklärt, der Heilige Stuhl habe fahrlässig gehandelt, indem er seine Bischöfe weltweit angewiesen habe, Fälle von sexuellem Missbrauch durch Geistliche zu vertuschen, so die Boulevardzeitung „New York Post“.

Entschädigungen in der Höhe von mehrere Milliarden Dollar

Vertreten werden die Opfer demnach von Jeff Herman, einem Spezialisten für Missbrauchsklagen. Laut Herman könnte eine erfolgreiche Klage den Vatikan mehrere Milliarden Dollar Entschädigungsleistungen kosten. „Wir wissen jetzt, dass laut Richtlinien des Heiligen Stuhls Bischöfe angewiesen waren, Informationen über sexuell missbrauchte Kinder durch Priester geheimzuhalten“, erklärte Herman.

weiterlesen