2019 rund tausend Missbrauchsfälle beim Vatikan gemeldet


Das Disziplinarbüro zeigt sich von der hohen Zahl der Anzeigen „überwältigt“. Die meisten stammen aus Argentinien, Mexiko, Chile, Italien, Polen und den USA

DERSTANDARD

Die vatikanische Behörde, die sich mit Missbrauchsfällen befasst, hat in diesem Jahr eine Rekordzahl von Anzeigen erhalten. Die Anzeigen trafen aus der ganzen Welt ein, auch aus Ländern, in denen bisher keine Missbrauchsfälle gemeldet worden waren, sagte John Joseph Kennedy, Leiter des Disziplinarbüros im Vatikan.

Die hohe Zahl von Anzeigen habe das Personal der Behörde „überwältigt“, sagte Kennedy. Diese Zahl sei viermal höher als noch vor zehn Jahren. Um mit all diesen Fällen umzugehen, müsste das Personal sieben Tage pro Woche arbeiten, meinte Kennedy.

weiterlesen