Biblische Fakten und Fiktionen


Im Anfang war der Widerspruch – und zwar gleich zu Beginn des Alten Testaments in den beiden Teilen der Schöpfungsgeschichte. Im ersten Teil gestaltet Gott die Erde in sechs Tagen. Er trennt Himmel und Erde, erschafft die Vegetation, die Tiere und als Letztes Mann und Frau. Im zweiten Teil existiert die Welt bereits, aber es gibt keine Pflanzen. Gott bläst in eine Handvoll Staub, aus der der Mann entsteht. Dann bringt Gott einen Garten, Tiere und irgendwann später die erste Frau in die Welt.

wissenschaft.de

Das ist nur ein Beispiel von vielen für Widersprüche in der Bibel. Schon jüdische und frühchristliche Gelehrte suchten nach Erklärungen dafür. Der britische Althistoriker Robin Lane Fox – ein bekennender Atheist – untersucht in seinem Buch solche miteinander unvereinbaren Berichte mit den Methoden seines Fachs. Die Bibel enthält Schriften aus unterschiedlichen Zeiten, von unterschiedlichen Autoren mit unterschiedlichen Intentionen.

weiterlesen