Darwin Award 2020


Seit 1994, wo er von einer Gruppe von Biologiestudenten der Stanford University in Kalifornien erfunden wurde, wird der „Darwin Award“ verliehen. Der Preis ergeht zu Ehren von Charles Darwin, dem Vater der Evolutionslehre, an jene, „die den Genpool signifikant verbessern, indem sie sich selbst aus der menschlichen Rasse auf offensichtlich dumme Art eliminieren“ (siehe www.darwinawards.com).

Hans Rauscher | DERSTANDARD

2018 wurde z. B. der Darwin Award an John Allen Chau verliehen, der bei dem (dritten) Versuch starb, die Ureinwohner auf Sentinel Island im Indischen Ozean zum christlichen Glauben zu missionieren – trotz eines Kontaktverbots der indischen Regierung und trotz Warnschüssen vonseiten der indigenen Bevölkerung. Für 2019 ist ein afrikanischer Wilderer im Rennen, der bei dem Versuch, ein geschütztes Nashorn wegen der angeblichen Potenzkräfte des Horns zu erlegen, von Elefanten totgetrampelt und von Löwen gefressen wurde.

weiterlesen