Das Jahr 2020 bringt eine Machtverschiebung im Vatikan


Franziskus trimmt seine Kirchenleitung für die Zukunft. Auf eine Schlüsselposition mit wachsendem Einfluss setzt er den philippinischen Kardinal Tagle. Die Entscheidung könnte über das Pontifikat hinausreichen.

DOMRADIO.DE

Mit dem neuen Jahr übernimmt Kardinal Luis Antonio Tagle das Ruder in der römischen Missionskongregation. Die Behörde ist eine der machtvollsten der katholischen Kirche. Bald könnte ihr Dienstsitz, der wehrhafte barocke Palazzo di Propaga Fide zwischen den Luxusboutiquen an der Spanischen Treppe, zu einer Art zweitem Vatikan werden.

Wer die „Kongregation für die Evangelisierung der Völker“ leitet, lenkt ein Reich, in dem die Sonne nicht untergeht. 1622 gegründet, sollte die „Congregatio de Propaganda Fide“ den Einfluss der protestantischen Kolonialmächte Niederlande und England beschneiden.

Heute unterstehen ihr 1.115 der weltweit 3.128 Bistümer und bistumsähnlichen Kirchenstrukturen, größtenteils in den katholischen Wachstumsregionen Afrika und Asien, aber auch in Südamerika, Neuseeland und Ozeanien.

weiterlesen