Blödsinn: Priester und Autor über das Gesundwerden mit der Bibel – „Die Heilige Schrift hilft eigentlich immer“


In der Bibel gibt es Worte, die das Gesundwerden von Körper und Seele unterstützen können. Dieser Ansicht ist auch Pfarrer Peter Dyckhoff, dem die Heilige Schrift selbst geholfen hat. Nun möchte er sein Wissen darum mit anderen teilen.

DOMRADIO.DE

DOMRADIO.DE: Sie haben zu dem Thema das Buch „Herr, sprich nur ein Wort…: Kraft und Lebensmut aus der Bibel“ geschrieben. Sie sind Pfarrer, haben Psychologie studiert und vor allem selbst schon schwierige Lebenssituationen gemeistert. Inwiefern hat denn die Bibel Ihnen dabei geholfen?

Pfarrer Dr. Peter Dyckhoff (Priester, Autor und Psychologe): Ich muss sagen, die Bibel hat mir sehr geholfen, und zwar in späteren Jahren. Nicht, bevor ich Theologie studiert habe. Früher bin ich natürlich mit der Bibel nicht so in Kontakt gekommen, höchstens durch die Heilige Messe, durch die Lesung und das Evangelium am Sonntag. Aber ich habe die Bibel erst richtig gelernt, teilweise kann man ja sagen verstanden, nachdem ich mich auch im Studium mit ihr beschäftigt habe. Und dann leuchtet doch in mancher schwierigen Lebenssituationen plötzlich so ein Satz auf, der einen erfüllt, und dann geht man auf diesen Satz ein und spürt: Da ist eine Gnadenkraft, die einen trifft, die wandelt. Das ist das Entscheidende. Das wollte ich auch in einem Buch festhalten für andere Menschen, dass sie auch diese Erfahrung, dieses Erlebnis haben.

weiterlesen