Erzapostel Schick: Kirche verurteilt jede Tötung – auch von General


Die Spannungen zwischen den USA und dem Iran sorgten nach der Tötung des iranischen Generals Soleimani für weltweite Besorgnis. Erzbischof Schick verurteilt die Tötung – und ruft auf, zu etwas anderem zu drängen.

katholisch.de

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat die gezielte Tötung des iranischen Generals Ghassem Soleimani durch die USA kritisiert. Diese sei aus Sicht der katholischen Kirche „ein schwer akzeptabler Akt“, sagte der Erzbischof am Samstag dem Bayerischen Rundfunk. „Wir verurteilen jedes Töten von Menschen – und das gilt natürlich auch für diesen General.“

Der Erzbischof, der in der Deutschen Bischofskonferenz für internationale Beziehungen zuständig ist, äußerte sich kritisch über das Vorgehen aller Konfliktparteien in der USA-Iran-Krise: Die Kirche könne es natürlich „nicht akzeptabel finden, was zurzeit von dem Iran und auch von den USA im Irak und in anderen Ländern“ geschehe. „Wir müssen wirklich für den Frieden wirken – auf allen Ebenen: die Politiker, die Menschen, überall und alle.“ Ziel müsse es sein, auf Ausgleich, Frieden und auf Versöhnung zu drängen.

weiterlesen