Sieben Milliarden Jahre alter Sternenstaub entdeckt


Älter als das Sonnensystem: In einem Meteoriten haben Forscher das älteste je auf der Erde gefundene Material entdeckt – bis zu sieben Milliarden Jahre alte Körnchen. Sie stammen ursprünglich aus dem interstellaren Medium und entstanden in nahen Sternen, wie die Analysen nahelegen. Als dann das Sonnensystem entstand, wurde dieser Sternenstaub von Meteoriten eingeschlossen und konnte so wie in einer Zeitkapsel nahezu unverändert überdauern.

scinexx

In einem Meteoriten haben Forscher interstellare Staubkörnchen entdeckt, die bis zu sieben Milliarden Jahre alt sind. © NASA, W. Sparks (STScI)/ R. Sahai (JPL), Janaina N. Avila

Unsere gesamte Galaxie ist von interstellarem Staub erfüllt – winzigen Körnchen fester Materialien, die einst bei Sternexplosionen ins All hinausgeschleudert wurden. Obwohl dieser Sternenstaub nur rund ein Prozent des interstellaren Mediums ausmacht, liefert er einen Großteil der schweren Elemente im Kosmos und damit das für Planeten und das Leben essenzielle Rohmaterial. Analysen dieses kosmischen Staubes liefern daher wertvolle Einblicke in die Geschichte unserer Galaxie und auch des Sonnensystems.

weiterlesen