BXVI bestreitet Co-Autorschaft


In einem Buch soll sich der emeritierte Papst in die Angelegenheiten seines Nachfolgers Franziskus eingemischt haben. Benedikt distanziert sich.

Süddeutsche Zeitung

Benedikt XVI. bestreitet die Co-Autorschaft an einem Buch über Priestertum und Zölibat, das im Vatikan für Aufregung sorgt. Benedikts Privatsekretär Georg Gänswein teilte italienischen Medien zufolge mit, er habe den Verlag auf Wunsch des emeritierten Papstes angewiesen zu veranlassen, dass dessen Name und Bild vom Bucheinband entfernt würden. Auch solle die Unterschrift Benedikts unter Einführung und Schlussfolgerungen des Buches entfernt werden, weil er diese nicht mitverfasst habe.

Das Buch „Des profondeurs de nos cœurs“ (übersetzt: „Aus den Tiefen unserer Herzen“) sollte an diesem Mittwoch in Frankreich erscheinen – und zwar im Namen Benedikts und des konservativen Kardinals Robert Sarah. Benedikt habe weder einer Co-Herausgeberschaft zugestimmt noch den Buchtitel vorab gesehen, sagte nun Gänswein. „Es hat sich um ein Missverständnis gehandelt.“

weiterlesen