Missbrauchsbeauftragter mahnt schnelle Entscheidungen von Kirchen an


Vor zehn Jahren hat der Missbrauchs-Skandal im kirchlichen Raum seinen Lauf genommen. Jetzt ermahnte der Bundesbeauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs beide Kirchen, gegenüber den Betroffenen schnell zu Entscheidungen zu gelangen.

evangelisch.de

Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, hat die beiden großen christlichen Kirchen ermahnt, gegenüber Betroffenen schnell zu Entscheidungen zu gelangen. Zehn Jahre nach dem Bekanntwerden zahlreicher Fälle sexueller Gewalt an Kindern durch Kleriker der katholischen Kirche und auch nach dem Bekanntwerden von Fällen in der evangelischen Kirche sei es nun wichtig, dass Strukturen für die Aufarbeitung geschaffen und Betroffene mit starken Rechten ausgestattet würden, sagte Rörig am Dienstag im WDR5-„Morgenecho“. Zudem müsse die Frage von Entschädigungen geregelt werden.

weiterlesen