Theologe: Benedikt XVI. soll zum „Gegenpapst“ aufgebaut werden


Offenbar wolle eine Gruppe um Kurienkardinal Robert Sarah Benedikt XVI. als „Gegenpapst“ aufbauen, kritisiert Theologe Albert Biesinger die neuesten Entwicklungen um das Zölibat-Buch. Er hoffe, dass Papst Franziskus nun richtig handle.

katholisch.de

Scharfe Kritik an den Benedikt XVI. zugeschriebenen Äußerungen formuliert der Theologe Albert Biesinger. Mit Blick auf die jetzt bekannt gewordenen Einlassungen sprach Biesinger am Dienstag in Tübingen von einem „heiklen Vorgehen“. Offenbar wolle eine Gruppe um Kurienkardinal Robert Sarah Benedikt XVI. als „Gegenpapst“ aufbauen. „Ich hoffe, dass dies bei Papst Franziskus dazu führt, dass er umso entschiedener seinen eigenen Eingebungen folgt.“

Der Theologe bezog sich auf ein Buch, in dem Benedikt XVI. zusammen mit Kardinal Sarah die verpflichtende Ehelosigkeit von Priestern verteidigt. Auszüge aus dem Werk, das am Mittwoch erscheinen soll, veröffentlichte die französische Tageszeitung „Le Figaro“ am Montag.

weiterlesen