Sarah verteidigt Zölibat erneut – gegen „Mächte des Bösen“


Jede Schwächung der Verbindung Priestertum/Zölibat würde die Lehre des Zweiten Vatikanischen Konzils und die der Päpste Paul VI., Johannes Paul II. und Benedikt XVI. in Frage stellen: Kardinal Robert Sarah hat es wieder getan.

katholisch.de

Kurienkardinal Robert Sarah hat erneut den Pflichtzölibat für katholische Priester verteidigt und sich dabei auf Vorgänger des amtierenden Papstes berufen. Auf Twitter zitierte er am Mittwoch Benedikt XVI. mit den Worten, ein Priester solle „Wache halten gegen die hereindrängenden Mächte des Bösen“. Die Aussage stammt aus einem Beitrag für ein Buch des Kardinals, das als Affront gegen Papst Franziskus gedeutet wurde. Sarah musste nachträglich die Angabe Benedikts XVI. als Mitautor zurückziehen.

Der für seine konservativen Positionen bekannte 74-jährige Leiter der Gottesdienstkongregation twitterte weiter, zwischen Priestertum und Zölibat bestehe eine „ontologisch-sakramentale Verbindung“. Jede Schwächung dieser Verbindung würde die Lehre des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) und der Päpste Paul VI., Johannes Paul II. und Benedikt XVI. in Frage stellen.

weiterlesen