Deepfakes: Falsche Gesichter enttarnt


Manipulierten Videos auf der Spur: Sogenannte Deepfake-Videos könnten in Zukunft leichter enttarnt werden. Denn Forscher haben eine Methode entwickelt, mit der sich echte Gesichter von computergenerierten Nachbildungen unterscheiden lassen. Als Differenzierungsmerkmal nutzen sie dabei den Pulsschlag. Dieser lässt sich bei realen Menschen auch am Gesicht ablesen – bei virtuellen Gesichtern fehlt dagegen das Pulssignal.

scinexx

Echt oder nicht? Computergenerierte Gesichter lassen sich mitunter nur schwer von realen unterscheiden. © Bowie15/ thinkstock

Jeden Tag schauen wir unzähligen Menschen ins Gesicht. Die Fähigkeit, das Antlitz unserer Mitmenschen wiederzuerkennen und zu unterscheiden ist für unser Sozialverhalten dabei enorm wichtig. Kein Wunder also, dass unser Gehirn spezielle Zentren für die Gesichtserkennung besitzt und bestimmte Gesichter in jeweils eigenen Neuronen abspeichert: Ein Blick genügt und wir wissen, wen wir vor uns haben.

weiterlesen