Forscher bringen Mumie zum Sprechen


Stimme aus dem Jenseits: Forscher haben eine 3.000 Jahre alte ägyptische Mumie zum Sprechen gebracht. Dafür analysierten sie den konservierten Vokaltrakt des einstigen Priesters und stellten mittels 3D-Druck eine Kopie davon her. In Kombination mit einem synthetischen Kehlkopf ließ sich so die Stimme des Toten reproduzieren. Nun kann jeder hören, wie er zu Lebzeiten klang.

scinexx

Bereit für den CT-Scan: die 3.000 Jahre alte Mumie des Nesyamun © Leeds Teaching Hospitals/ Leeds Museums and Galleries

Die Stimme ist eines unserer wichtigsten Werkzeuge der Kommunikation – und so individuell wie ein Fingerabdruck. Denn Unterschiede im Vokaltrakt sorgen dafür, dass jeder Mensch beim Sprechen anders klingt. Wenn die Luft vom Kehlkopf weiter durch Rachen, Mund und Nase strömt, entsteht ein charakteristischer Stimmklang. Diese sogenannte Klangfarbe macht unsere Stimme zu einem ganz persönlichen Erkennungsmerkmal.

weiterlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.