Wie sich Fake-News über das neuartige Coronavirus in Social Media verbreiten


Mit den täglich neuen Meldungen über die Ausbreitung der Krankheit und den steigenden Todesfällen verbreiten Nutzer bewusst und unbewusst Falschmeldungen und krude Theorien über das Virus. Wir haben einige der am meisten geteilten Fake-News zusammengestellt.

Corinne Plaga,Katrin Büchenbacher | Neue Zürcher Zeitung

In Peking trägt ein Bewohner Schutzumhang und Gasmaske gegen das Coronavirus. Meldungen zu dem Virus verbreiten sich rasend schnell. Kevin Frayer / Getty

Während bereits 81 Menschen durch das Coronavirus gestorben sind und die Zahl der bestätigten Infektionen weltweit auf über 2800 gestiegen ist, warnen staatliche Behörden vor Falschmeldungen über das Coronavirus, die auf sozialen Netzwerken verbreitet werden. Das Gesundheitsministerium in Malaysia will nun eine Liste an Berichten veröffentlichen, die als falsch entlarvt wurden. Singapur bringt sein umstrittenes Fake-News-Gesetz zur Anwendung, um unzulässige Behauptungen zu stoppen. So wolle man verhindern, dass in der Bevölkerung Panik ausbreche.

Zu den Internetnutzern, die bewusst oder unbewusst Fake-News teilen, reihen sich Verschwörungstheoretiker, die die Nachrichtenflut ausnutzen, um ihre kruden Theorien zu verbreiten. Ein Grossteil dieser falschen Berichte verbreitet sich rasend schnell über soziale Netzwerke wie Twitter, Facebook und Youtube. Zu diesen Plattformen kommen unseriöse Webseiten und Blogs, die mit Fake-News Reichweite generieren wollen und dabei oftmals eine Agenda verfolgen.

weiterlesen