Nandus sollen im Norden bald gejagt werden dürfen


Die Population des Vogels ist in Mecklenburg-Vorpommern stark gewachsen, er hat in Europa keine natürlichen Feinde. Bald dürfen Nandus wohl geschossen werden.

DER TAGESSPIEGEL

Nandus stehen in Mecklenburg-Vorpommern auf einem Feld.Foto: Christian Charisius/dpa

Nandus könnten in Mecklenburg-Vorpommern bald zur Jagd freigegeben werden. Der flugunfähige Großvogel aus Südamerika hat im Nordwesten des Landes an der Grenze zu Schleswig-Holstein eine in der Vergangenheit stark gewachsene Population mit mehreren Hundert Tieren gebildet. Nun soll er ins Jagdrecht aufgenommen werden. Den Verordnungsentwurf des Ministeriums hat das Internetportal „Jagderleben“ auf seiner Seite veröffentlicht.

Danach sollen Jungtiere (Jährlinge) von Rhea americana künftig ganzjährig gejagt werden dürfen, ausgewachsene Hennen und Hähne ab einem Alter von zwei Jahren zwischen dem 1. November und dem 31. Januar. Der Verordnungsentwurf befindet sich derzeit in der Verbandsanhörung, wie das Umweltministerium am Dienstag mitteilte. Zuvor hatte der „Nordkurier“ berichtet.

weiterlesen