Verlängert Soja das Leben?


In der Öffentlichkeit wird immer wieder darüber gestritten, wie gesund eine sojareiche Ernährung wirklich ist. Eine Studie aus Japan liefert nun weitere Argumente für den Verzehr. Demnach könnte Soja zu einem gesünderen und längeren Leben beitragen – allerdings nur in der fermentierten Variante. Anders als der Konsum von Tofu und Co wirkte sich eine hohe Aufnahme von Produkten wie Miso und Natto positiv auf das Sterberisiko im Untersuchungszeitraum aus. Wer viel des aus gekochten Sojabohnen hergestellten Natto aß, starb zum Beispiel seltener an Herzinfarkt, wie die Forscher berichten. Weitere Studien müssen nun allerdings noch bestätigen, dass es sich hierbei um einen ursächlichen Effekt handelt.

wissenschaft.de

Fermentierte Sojaprodukte wie Natto scheinen gesundheitsfördernd zu wirken. (Bild: viennetta/ istock)

Pflanzliche Alternativen zu tierischen Proteinquellen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit – allen voran Sojaprodukte. Tatsächlich sind Tofu, Tempeh und Co reich an Eiweißen und enthalten darüber hinaus viele ungesättigte Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe. Wie gesund diese Produkte sind, wird immer wieder kontrovers diskutiert. Einige Studien sprechen allerdings dafür, dass sich bestimmte Inhaltsstoffe positiv auf die Gesundheit auswirken könnten. So soll Soja unter anderem erhöhten Cholesterinwerten und Übergewicht vorbeugen. Ob dies wirklich stimmt, ist allerdings noch nicht abschließend bewiesen. Unklar ist zudem, inwiefern potenzielle Gesundheitseffekte von der Art des Sojaprodukts abhängen.

weiterlesen