Wie der Klimawandel den Weinanbau verändert


Reblese in Gefahr: Untersuchungen zeigen, dass der Weinanbau weltweit durch den Klimawandel gefährdet ist. Den Prognosen von Forschern zufolge wird der Anbau der Trauben in vielen Regionen nicht mehr möglich sein. Aber neue Rebsorten könnten die Verluste zumindest minimieren. Es gibt auch eine gute Nachricht: Einige Gegenden wie Nordeuropa könnten profitieren und eine größere Auswahl an Rebsorten kultivieren.

scinexx

Als Folge des Klimawandels wird der Anbau von Wein in vielen Gegenden nicht mehr möglich sein. ©Esperanza33/ istock

Der Klimawandel wird die Menschheit vor allem im Bereich der Landwirtschaft auf die Probe stellen. Studien zufolge könnte eine Erwärmung von mehr als zwei Grad zu erheblichen Ausfällen in Landwirtschaft und Fischerei 90 Prozent der Menschheit. Besonders betroffen wären neben Weizen, Reis und anderen Getreiden auch Bananen, Kaffee und andere Früchte.

weiterlesen