Heilsbringer Trump und sein gläubiges Volk


Die Evangelikalen bilden die wichtigste Wählerbasis des US-Präsidenten. Für sie kämpft er gegen das Abtreibungsrecht und für ein ungeteiltes Israel.

Andreas Mink | NZZamSonntag

Wenn sie ihn mit ihren Händen berühren und mit geschlossenen Augen inbrünstig für ihn beten, dann wirkt sogar Donald Trump etwas verlegen. Doch der US-Präsident ist sich bewusst, wie wichtig sie für ihn sind, und er spielt mit. Der Pakt mit ihnen ist sein allerwichtigster Deal, das weiss Trump. Wenn er in neun Monaten die Wiederwahl ins Weisse Haus schaffen möchte, braucht er sie: die Evangelikalen.

Ohne die Stimmen dieser fundamentalistischen Christen kann Trump die Wahlen nicht gewinnen. Evangelikale stellen 16 Prozent der Bevölkerung, aufgrund ihrer überdurchschnittlich hohen Wahlbeteiligung vereinen sie seit Jahren aber tatsächlich über 25 Prozent der Stimmbürger auf sich. Sie machen heute etwa die Hälfte der republikanischen Basis aus und sind damit der weitaus wichtigste Wählerblock für Trump. 80 Prozent dieser Christen unterstützen ihn, und das wird so bleiben.

weiterlesen