Italienischer Kardinal: Wer den Papst nicht mag,kann Protestant werden


‚Es gibt zu viele Leute, die über den Papst reden“, sagte der Vorsitzende der italienischen Bischofskonferenz, Kardinal Bassetti, hat bei einer Begegnung mit Medienvertretern.

kath.net

„Wenn jemand den Papst nicht mag, soll er das sagen dürfen, weil er andere Wege gehen kann“, sagte Gualtiero Kardinal Bassetti, der Vorsitzende der italienischen Bischofskonferenz, bei einer Begegnung mit Medienvertretern in Perugia am 25. Januar.


„Es gibt zu viele Leute, die über den Papst reden“, sagte Bassetti im Hinblick auf die zunehmende Unzufriedenheit mit Papst Franziskus unter den Katholiken. Er habe jemandem gesagt, er solle zu den Evangelikalen zu gehen, wenn ihm die katholische Kirche nicht passe. Diese hätten weder einen Papst noch einen Bischof. Jeder könne seine eigenen Entscheidungen treffen. „Genug gejammert. Es bringt ja ohnehin nichts“, sagte er wörtlich.

weiterlesen