London: Polizei wertet Messerattacke als islamistisch motivierten Terrorakt


  • In London hat ein Mann zwei Menschen mit einem Messer angegriffen, ein Opfer wurde schwer verletzt, ist aber offenbar außer Lebensgefahr.
  • Die Polizei geht von einem islamistisch motivierten Terrorakt aus.
  • Der britische Premierminister Boris Johnson dankte via Twitter den Einsatzkräften für ihre Arbeit.

Süddeutsche Zeitung

Foto: REUTERS Ein Polizist an der Absperrung des Einsatzortes in London

Ein Mann hat in London zwei Menschen mit einem Messer verletzt. Ein Opfer wurde schwer verletzt, der 40 bis 50 Jahre alte Mann schwebe jedoch nicht mehr in Lebensgefahr, hieß es von der Polizei, die den mutmaßlichen Angreifer in Streatham im Süden der britischen Hauptstadt erschoss. Eine weitere Person sei vermutlich durch herumfliegende Glassplitter verletzt worden, als die Polizei auf den Angreifer schoss. Die Ermittler gehen von einem islamistisch motivierten Terrorakt aus.

Die Behörden bestätigten Berichte, wonach der Angreifer eine Art Sprengstoffgürtel trug. Es habe sich jedoch schnell herausgestellt, dass es sich um eine Attrappe gehandelt habe.

weiterlesen