Hillary Clinton hat Kobe Bryant durch Hexerei getötet


Der rechte Kommentator Chris McDonald, der zuletzt behauptete, Hillary Clinton habe „einen Bund mit dem Bösen geschlossen“, kehrt mit einer neuen Verschwörungstheorie zurück:

Clinton hat Kobe Bryant getötet – mit Hexerei.

Chris McDonald

McDonald ist davon überzeugt, dass Clinton eine Hexe ist. Ein Verstärker seiner Dummheit kommt dann in dem Satz zum Ausdruck, Bryants tragischer Tod sei ein Ritual-Opfer gewesen.
Bleibt die Frage zu beantworten, wenn Clinton über solche „magischen Kräfte“ verfügen sollte, warum sie diese dann an Bryant verschwendet und nicht an ihrem Widersacher Donald Trump.

Christ McDonald schwadroniert hanebüchenen Blödsinn an sein christliches Publikum. Wer an leere Gräber, Jungfrauen-Geburt und sprechende Schlangen glaubt hinterfragt ohnehin nicht den kruden Obskurantismus. Allein solche Fragen in die Welt zu setzen reicht völlig aus um eine eigene, sprich christliche Realität zu erzeugen.

via Right Wing Watch)

2 Comments

Kommentare sind geschlossen.