Russische Kirche will keine Massenvernichtungswaffen mehr segnen


Jüngst hatten Geistliche in der Ukraine Raketen gesegnet. Die Tatsache stieß auf heftige Kritik. Die russisch-orthodoxe Kirche reagiert nun. Waffen, die viele Menschen töten können, sollen demnach ausgeschlossen werden – anders als etwa Fahrzeuge.

DOMRADIO.DE

Die russisch-orthodoxe Kirche diskutiert über ein Verbot der Segnung von Massenvernichtungswaffen. Das Moskauer Patriarchat veröffentlichte auf seiner Website am Montagabend den Entwurf des Dokuments „Über den Segen orthodoxer Christen für die Erfüllung des Militärdienstes“. Dieser schließt die Segnung von Waffen aus, „deren Gebrauch den Tod einer unbestimmten Zahl von Menschen herbeiführen kann“.

Laut russischen Medien sind damit Massenvernichtungswaffen gemeint, aber nicht „persönliche Waffen“. Der Entwurf stammt von einem Gremium, das von Patriarch Kyrill I. geleitet wird.

weiterlesen