2020 war der weltweit wärmste Januar seit Beginn der Aufzeichnungen


Der vergangene Januar war der wärmste, seit vor fast 40 Jahren damit begonnen wurde, die Temperaturen aufzuzeichnen. Zum Teil lagen die Messwerte bis zu sechs Grad über dem Durchschnitt der Referenzperiode.

WELT

Wintersportler Mitte Januar auf dem nahezu schneelosen Fichtelberg in Sachsen
Quelle: ZB/Sebastian Kahnert

Der diesjährige Januar war seit Beginn der Aufzeichnungen 1981 der wärmste in Europa sowie weltweit. Das teilte der europäische Klimawandeldienst Copernicus (Copernicus Climate Change Service) am Dienstag mit.

Demnach war der Monat in Europa um 3,1 Grad Celsius wärmer als die durchschnittliche Januartemperatur der Jahre 1981 bis 2010. Die Durchschnittstemperatur lag demnach um etwa 0,2 Grad über dem bisherigen Rekordhalter, dem Januar 2007.

weiterlesen