Kirschblüten in Stockholm, Sonnenscheinrekorde in der Schweiz


Der milde Januar bricht Rekorde von Nordeuropa bis Südkorea. Starker Westwind treibt Atlantikluft bis nach Sibirien, während die Schweiz von der Sonne verwöhnt wird.

Sven Titz | Neue Zürcher Zeitung

Die Kirschblüte blüht im Januar 2020 früher als sonst in Stockholm. Johan Ahlander / Reuters

Von Nordeuropa bis Ostasien herrschten im Januar aussergewöhnlich milde Temperaturen, die an vielen Orten Rekorde brachen. Das berichten mehrere Wetterdienste. Im nördlichen Eurasien lagen die Thermometerwerte vielerorts im Schnitt fünf bis zehn Grad Celsius über dem langjährigen Mittel.

Rekorde allerorten

Europa verzeichnete gemäss dem europäischen Erdbeobachtungsprogramm Copernicus den wärmsten Januar seit Messbeginn. Die Temperatur lag 3,1 Grad Celsius höher als der Durchschnitt der Jahre 1981 bis 2010. Der bisherige Rekord von 2017 wurde um 0,2 Grad überboten.

weiterlesen