Umfragedesaster für Thüringer CDU: Konservative verlieren bei Forsa zehn Prozentpunkte, Rot-Rot-Grün mit Mehrheit


Das Chaos in Thüringen scheint bei den Wählern vor allem der CDU zu schaden. Sie verliert in einer aktuellen Umfrage deutlich, FDP rutscht unter fünf Prozent.

DER TAGESSPIEGEL

Da war vom Chaos noch nichts zu ahnen: Der damalige Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow (l.), Mike Mohring (m., CDU-Chef in…Foto: imago images/Jacob Schröter

Nach einer Forsa-Umfrage von ntv und RTL würden in Thüringen nur noch 12 Prozent der Wähler für die CDU stimmen. Das sind knapp 10 Prozentpunkte weniger als bei der Landtagswahl, damals hatte die Partei 21,7 Prozent der Stimmen erhalten. Die Linkspartei von Ex-Ministerpräsident Bodo Ramelow würde deutlich hinzugewinnen.

Sie käme auf 37 Prozent (Landtagswahl 31 Prozent). SPD und Grüne hätten leichte Zugewinne, sodass Rot-Rot-Grün eine deutliche Mehrheit bekäme. Die FDP würde mit 4 Prozent unter die Fünf-Prozent-Hürde rutschen. Die AfD bliebe fast unverändert bei 24 Prozent (Landtagswahl 23,4 Prozent).  

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.