Bürgerentscheid zum nächtlichen Glockengeläut ist gescheitert


In der Schwarzwald-Gemeinde Mönchweiler werden die Nächte weiterhin ruhig sein. Ein Bürgerentscheid zum nächtlichen Glockengeläut ist gescheitert. „Das Quorum, die vorgeschriebenen Mindeststimmen für den Bürgerentscheid, wurde nicht erfüllt“, erklärte Bürgermeister Rudolf Fluck auf Anfrage des Evangelischen Pressedienstes (epd) am Montag.

evangelisch.de

. Das heißt, es hätten sich mindestens 20 Prozent der etwa 2.500 Wahlberechtigten des Ortes beteiligen müssen. Es stimmten aber nur 18,8 Prozent ab, eine Mehrheit davon für den Glockenklang.

Der Gemeinderat hatte im Juli 2019 entschieden, die viertelstündlich erklingenden Glocken der evangelischen Antoniuskirche zwischen 22:01 und 05:59 Uhr auszuschalten. Anwohner hatten sich wegen Lärmbelästigung beklagt. Der Glockenschlag erreicht mehr als 80 Dezibel, das entspricht einem Streitgespräch oder Telefonläuten. Gegen das Verstummen der Glocken wehrten sich einige Bürger und setzten den Bürgerentscheid durch.