Kirche in Singapur als „Virusbrennpunkt“ geschlossen


Eine Kirche in Singapur gilt als möglicher Brennpunkt der Verbreitung des Coronavirus. Ein Ehepaar aus Wuhan habe das Virus in die Gemeinde getragen. Mit einem Appell gegen Ausländerfeindlichkeit reagiert der evangelischer Pastor darauf.

DOMRADIO.DE

Fünf mit dem Virus infizierte Menschen in Singapur, darunter zwei Ausländer, waren von der Gesundheitsbehörde mit der Kirche „The Life Church and Missions Singapore“ in Verbindung gebracht worden. Die Kirche sei geschlossen worden, und die Gemeindemitglieder hätten den Sonntagsgottesdienst per Livestream verfolgen können, berichtete das in Singapur erscheinende Nachrichtenportal „Straits Times“ (Sonntag).

Es sei verständlich, dass die Identifizierung der Kirche als möglicher Virusbrennpunkt die Menschen beunruhige, zitierte das Portal aus der Predigt von Pastor Vincent Choo. Darin habe Choo aber auch betont, der Virusausbruch sei nicht die Schuld einer bestimmten Gruppe von Menschen.

weiterlesen