Nachfrage nach Organspendeausweisen stark gestiegen


Im Januar war die Abstimmung über die Widerspruchslösung gescheitert. Potentielle Organspender müssen weiterhin aktiv zustimmen. Dies machen nun immer mehr.

DER TAGESSPIEGEL

Die Nachfrage nach Organspendeausweisen ist im Januar offenbar sprunghaft gestiegen. Im vergangenen Monat seien 740.000 Organspende-Ausweise bestellt worden, berichtete das Nachrichtenportal „Business Insider“ am Sonntag unter Berufung auf Zahlen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Im Vergleich zu vorangegangen Monaten habe sich die Nachfrage damit mehr als verdoppelt. So habe es 2019 im Schnitt lediglich rund 330.000 Bestellungen pro Monat gegeben. Für das gesamte Jahr 2019 registrierte die BZgA demnach vier Millionen Bestellungen.

Mehr Interesse am Organspendeausweis

Auch die Informationsseite der BZgA zur Organspende habe eine stark erhöhte Nachfrage verzeichnet. In den Monaten zuvor habe es im Schnitt rund 30.000 Aufrufe monatlich gegeben, im Januar 2020 habe die Zahl bei 175.500 gelegen. Mitte Januar hatte der Bundestag die Neuregelung der Rahmenbedingungen für die Organspende abgestimmt.

weiterlesen