Kultursenator: Kein Grund für „Machtwort“ gegen Kathedralumbau


Der Berliner Senat sieht keinen Grund zu einem staatlichen Baustopp für die Umgestaltung der Sankt-Hedwigs-Kathedrale. Von dem noch laufenden Urheberrechtsverfahren sei das Land nicht betroffen, so Kultursenator Klaus Lederer.

katholisch.de

Der Berliner Senat sieht keinen Grund zu einem staatlichen Baustopp für die Umgestaltung der Sankt-Hedwigs-Kathedrale. Das Verwaltungsgericht Berlin habe die Klage gegen die denkmalrechtliche Genehmigung des Umbaus im Januar 2019 abgewiesen, erklärte Kultursenator Klaus Lederer (Linke) am Montag vor dem Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses.

Von dem noch laufenden Urheberrechtsverfahren vor dem Landgericht Berlin sei das Land nicht betroffen, betonte der Senator. Die Klage der Künstler, die an der bisherigen Ausgestaltung der Kathedrale beteiligt waren, oder von deren Rechtsnachfolgern richte sich gegen das Erzbistum Berlin. Die Verhandlung ist für den 17. März anberaumt. Vor dem Kulturausschuss des Abgeordnetenhauses hatte der FDP-Politiker Florian Kluckert gefordert, der Senat müsse mit Blick auf den Kathedralumbau ein „Machtwort“ sprechen, bis es eine „abschließende Gerichtsentscheidung“ über die Klage gebe.

weiterlesen