Theologen klagen gegen Polizeigewahrsam wegen Protestaktion

Bild von Alexas_Fotos auf Pixabay

Der Polizeigewahrsam von Mitarbeitern des Instituts für Theologie und Politik im Zuge von Protesten gegen das Kraftwerk Datteln 4 hat ein Nachspiel. Die Mitarbeiter wollen klagen. Die Grünen verlangen Auskunft vom NRW-Innenminister.

evangelisch.de

Mitarbeiter des Instituts für Theologie und Politik in Münster wollen wegen einer Nacht im polizeilichen Gewahrsam Klage einreichen. Die Klage richtet sich gegen eine präventive Polizeimaßnahme im Zusammenhang einer Protestaktion Anfang Februar gegen das Kohlekraftwerk Datteln 4, wie die Institutsmitarbeiter Julia Lis und Benedikt Kern am Dienstag in Münster mitteilten. Auch ein weiterer ehrenamtlicher Unterstützer will den Gerichtsweg beschreiten. Die Polizei hatte den Polizeigewahrsam als präventive Maßnahme begründet. Kritik an der Polizei kam auch von den Grünen.

Die katholischen Theologen Kern und Lis erklärten, sie seien als wissenschaftliche Beobachter eines Instituts eingeladen worden, das an der Schnittstelle zwischen Kirche und soziale Bewegungen angesiedelt sei. Unerklärlich sei, wie es zu der Behauptung der Polizei gekommen sei, dass sie im Verdacht gestanden hätten, unmittelbar bevorstehende Straftaten auszuüben.

weiterlesen